14 Beiträge der Kategorie "Fische"

Der Stör

Er war der Älteste unter den Fischen des Wattenmeeres, als Art ca. 200 Millionen Jahre alt, ein lebendes Fossil. Und er war ein Gigant mit über 3,5 m Körperlänge. Das letzte Exemplar wurde 1968 in der Eider gefangen. Seit 2008 läuft ein Wieder­ein­bürgerungs­programm im Einzugsbereich der Elbe.

Der Stör (Acipenser sturio)

Der Nordseeschnäpel

Der Nordseeschnäpel (Coregonus lavaretus oxyrhinchus) ist ein Fisch, der im Wattenmeer als ausgestorben oder verschollen gilt: Wasserbaumaßnahmen in den Flüssen haben dem Fisch die Laichplätze genommen, dazu kommt die Schadstoffbelastung.

Der Nordseeschnäpel (Coregonus lavaretus oxyrhinchus)

Grundeln

Plattfische machen im Sommer fast zwei Drittel der Fischbevölkerung des Wattenmeeres aus. Aber fast 25 % aller Wattenmeerfische entfallen auf die verschiedenen Arten von Grundeln.

Strandgrundel

Die Seezunge

Die Seezunge (Solea solea) hat im Vergleich zu den anderen Plattfischen einen länger gestreckten Körper, auffällig ist der abgerundete, stumpfe Kopf mit dem unterständigen Maul.

Die Seezunge (Solea solea)

Der Steinbutt

Im Gegensatz zur Flunder ist der Steinbutt (Scophthalmus maximus) ein richtiger Butt.

Der Steinbutt (Scophthalmus maximus)

Plattfische

Zu den Plattfischen zählen u.a. Scholle, Kliesche, Flunder, Steinbutt und Seezunge.

Die Scholle (Pleuronectes platessa)

Flunder

Flundern (Platichthys flesus) haben dornige Hautwarzen und sind damit von den ähnlichen Schollen gut zu unterscheiden, die eine glatte Haut haben.

Die Flunder (Platichthys flesus)

Die Kliesche

Neben der Scholle ist die Kliesche (Limanda limanda) eine verbreitete Plattfischart im Wattenmeer. Klieschen sind lebhafte Raubfische und schlingen vor allem Würmer und Krebse, seltener Muscheln oder kleine Fische unzerkaut herunter.

Die Kliesche (Limanda limanda)

Die Scholle

Schollen (Pleuronectes platessa) gehören zu den Fischen, die das Wattenmeer als ihre "Kinderstube“ nutzen. Die Tiere laichen im Frühjahr in der südlichen Nordsee. Von dort werden die Eier in das Wattenmeer verdriftet.

Die Scholle (Pleuronectes platessa)

Fisch-Monitoring

Das Wattenmeer ist eines der größten zusammenhängenden, tidebeeinflussten Feuchtgebiete weltweit. Mit den bislang mehr als 150 in diesem Habitat erfassten Fischarten, darunter 13 Süßwasserarten, findet sich hier eine außerordentlich große Artenvielfalt an Fischen.

Junger Seehase