Strandung und Bergung zweier Pottwale im Januar 2016

Im Januar 2016 strandeten im deutsch-niederländischen Wattenmeer insgesamt 12 Pottwale, zwei davon am 8.1. auf der Insel Wangerooge. Man hat sich aus hygienischen Gründen dafür entschieden, die riesigen Kadaver nicht am Strand liegen zu lassen. Die beiden Wale wurden am 15.1. zum Schlepperhafen am JadeWeserPort (Wilhelmshaven) geschleppt und an Land gehievt.  Für den sicheren Abtransport mit fachgerechter Entsorgung wurden die Kadaver von Fachleuten, unter Mithilfe von Freiwilligen, komplett zerlegt. Eines der Walskelette soll präpariert und später auf Wangerooge ausgestellt werden.

Alle Fotos: Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer

Toter Pottwal am Strand von Wangerooge
Toter Pottwal am Strand von Wangerooge
Abdrücke von Kalmar-Saugnäpfen - Lieblingsspeise der Pottwale
Umweltstaatssekretärin Almut Kottwitz am Ort der Walstrandung
Helfer und Schaulustige am Ort der Walstrandung
Schlepper zogen die Kadaver nach Wilhelmshaven
Das THW hat zwei Wannen zum Ablegen der Wale vorbereitet
Einer der Wale hatte Reste von Fischernetzen im Verdauungstrakt
Schlagworte: