17.03.2015

Nationalpark-Haus Carolinensiel: Wiedereröffnung mit neuer Ausstellung

Themen: 
„Unser Wattenmeer: dynamisch – jung – erfolgreich“ - So lautet der ungewöhnliche Untertitel der neuen Ausstellung über die „Naturgeschichte des Küstenraums im Harlingerland“, mit der das Nationalpark-Haus Carolinensiel nach mehrmonatigem Umbau am 16. März seine Pforten wieder für Touristen und Einheimische öffnete.
Aquarium im Nationalpark-Haus Carolinensiel

Über die drei Themenfelder „dynamisch – jung – erfolgreich“, welche die Ausstellung zu einem Rundgang gliedern, erhalten die Besucher ungewöhnliche Einblicke in die ökologischen Zusammenhänge des Weltnaturerbes Wattenmeer und werden dabei immer wieder dazu angeregt, Bezüge zu ihrer eigenen Lebenswelt herzustellen. Im Mittelpunkt stehen Naturphänomene wie Ebbe und Flut  sowie eine Auswahl typischer Tier- und Pflanzenarten. Zahlreiche Exponate laden Kinder und Erwachsene zum Entdecken und Erleben ein. Beispielsweise kann man selbst aktuelle Wetterdaten von Messgeräten ablesen und dokumentieren oder in drei verschiedenen Aquarien echte Wattenmeerbewohner beobachten. Damit eignet sich die Ausstellung insbesondere für Familien.

Der Bürgermeister der Stadt Wittmund, Rolf Claußen, begrüßte die Eröffnungsgäste im Nationalpark-Haus und hob die große Bedeutung hervor, die der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer mit seinen verschiedenen Erlebnis- und Bildungsangeboten für den Tourismus in der Region habe. Die Vermittlung der Ziele des Nationalparks und der Bedeutung des Wattenmeers als Weltnaturerbe sei eine wichtige Aufgabe, der das neu gestaltete Nationalpark-Haus in hervorragender Weise nachkomme.

Kay Nitsche, Leiter der Abteilung für Naturschutz, Wasserwirtschaft und Bodenschutz im Niedersächsischen Umweltministerium, betonte in seiner Eröffnungsrede die Bedeutung des Nationalpark-Hauses Carolinensiel für eine nachhaltige Bildungsarbeit: „In der Vermittlung der Themen Nationalpark, Biosphärenreservat und Weltnaturerbe Wattenmeer an Besucher und Einwohner des Harlingerlandes, und im Aufzeigen von Möglichkeiten zum eigenen Handeln für den Schutz der Natur, kommt dem Nationalpark-Haus eine wichtige Rolle zu. Die Angebote des Hauses orientieren sich, wo möglich, an der  Bildung für nachhaltige Entwicklung und werden auch in diesem Sinne weiterentwickelt. Auch die erfolgte energetische Aufwertung des Hauses trägt zu einem Mehr an Nachhaltigkeit bei.“

Seit seiner Gründung 1994 ist das Nationalpark-Haus in der denkmalgeschützten „Alten Pastorei“ direkt am Museumshafen von Carolinensiel beheimatet. Parallel zur Entwicklung der neuen Ausstellung wurde das historische Gebäude unter Beachtung der Vorgaben des Denkmalschutzes energetisch aufgewertet. Eine besondere Herausforderung stellte dabei die Gestaltung des ehemaligen Speicherbodens im oberen Stockwerk dar. Dabei ist es gelungen, den besonderen Charakter des Raums mit seinem dunklen Holzfußboden und seiner niedrigen schwarzen Holzdecke zu erhalten und gleichzeitig eine klar strukturierte Ausstellungsfläche zu schaffen.

Das Nationalpark-Haus Carolinensiel im historischen Sielort Carolinensiel ist eine von insgesamt 14 Informationseinrichtungen zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, die mit finanzieller Unterstützung des Landes Niedersachsen unterhalten werden. Das Nationalpark-Haus Carolinensiel wird von der Stadt Wittmund mit Unterstützung der Nationalparkverwaltung Niedersächsisches Wattenmeer betrieben.

Das Nationalparkhaus ist bis Ende März montags bis donnerstags von 9:30 – 13 Uhr und sonntags von 14-18 Uhr geöffnet. Ab 1. April gelten folgende Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9:30 – 13 Uhr und 15 – 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 – 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Nationalpark-Haus Carolinensiel, Pumphusen 3, 26409 Wittmund-Carolinensiel
Telefon: (04464) 8403

Das könnte Sie auch interessieren

Rangerin Susanne Koschel (links) im Einsatz. Foto: Nationalparkverwaltung

25.07.2017 Ranger Anlässlich des Weltrangertages am 31. Juli stellen die Rangerinnen und Ranger im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ihre Arbeit vor. Auch in Erinnerung an ihre Kolleginnen und Kollegen, die weltweit unter oftmals gefährlichen Bedingungen diese wertvolle Arbeit leisten. mehr »
Nationalpark-Schule Gymnasium Marne  hat gewonnen

Von der Nationalpark-Schule Gymnasium Marne wurden gleich zwei Beiträge ausgezeichnet, und zwar in der Altersstufe 5. bis 8. Klasse mit dem 1. Platz für die Klasse 6a und dem 3. Platz für die Klasse 6c | Foto © EUCC

18.07.2017 Nationalpark-Schule, Auszeichnungen, Schule Umweltminister Robert Habeck ehrt die Preisträger des schleswig-holsteinischen Multimedia-Wettbewerbes „Spiel mal Meer!“ mehr »

Besucherinnen erkunden den neuen Salzwiesen-Lehrpfad auf Nordstrand | © E. Koop / LKN.SH

13.07.2017 Auf Nordstrand blühen die Salzwiesen – und ein Lehrpfad bringt Interessierten jetzt diesen einzigartigen Lebensraum näher. mehr »

Kegelrobben auf der Kachelotplate. Foto: Richard Czeck/NLPV.

07.07.2017 Kegelrobben, Kegelrobbenzählung Die Kegelrobbenstände im Weltnaturerbe Wattenmeer weisen nach wie vor ein stabiles Wachstum auf. Die Anzahl der Kegelrobbenjungen wuchs um 15 Prozent. mehr »
Sommerfest des Nationalpark-Zentrums Multimar Wattforum

Beim Sommerfest des Multimar Wattforums erwartet die Besucher drinnen und draußen ein buntes Mitmach-Programm, u. a. können von der Sonnenterrasse aus Vögel beobachtet werden | © Schnabler/LKN.SH

11.07.2017 Infozentrum, Multimar Wattforum, Veranstaltungen Am Sonntag, den 23. Juli 2017 lädt das Multimar Wattforum zum bunten Sommerfest ein. Zwischen 11 und 17 Uhr bietet das in Tönning gelegene Nationalpark-Zentrum ein interessantes und kreatives Programm für die ganze Familie. mehr »